120-Dezibel-Aktivistinnen protestieren auf „Metoo“-Podiumsveranstaltung zur Berlinale

Am heutigen Montag fand im Berliner Tipi-Zelt neben dem Kanzleramt anlässlich der aktuellen Berlinale eine Podiumsdiskussion über die sogenannte „Metoo“-Bewegung statt. Mehrere prominente Gäste befanden sich auf dem Podium (u.a. Familienministerin Katarina Barley sowie die Schauspielerin Natalia Wörner) und diskutierten über verschiedene Aspekte des konventionellen feministischen Themenbereichs „Sexualisierte Gewalt“.

Was jedoch erwartungsgemäß verschwiegen wurde: die massiv steigende sexualisierte Migrantengewalt, mit der unsere Frauen tagtäglich im öffentlichen Raum konfrontiert werden. Dies nahmen einige Protagonistinnen und Akteure der 120dB-Kampagne zum Anlass und konfrontierten Publikum und Diskussionsgäste mit der klaren Botschaft, dass wir die Stimme der vergessenen Frauen sind. Frauen, die angesichts der täglichen Vergewaltigungs- und Übergriffsmeldungen allenfalls noch als Kollateralschäden und Randnotizen der „Willkommenskultur“ behandelt werden.

Doch wir erzählen die Geschichte dieser Frauen, wir nehmen uns ihres Schicksals an und sprechen die Probleme und Ursachen deutlich aus. Mit Banner, Schlagzeilen-Schnipseln und Schildern ausgestattet, stellten die Aktivistinnen die stumme Frage, ob die Diskussionsteilnehmer auch bereit sind, über das Problem der sexuellen Migrantengewalt zu sprechen. Doch zu dieser Diskussion kam es nicht. Publikum und Diskussionsgäste weigerten sich mit den Aktivistinnen ins Gespräch zu kommen und zogen sich doch lieber feige in ihre eigene thematische Filterblase zurück.

Schließlich verließen unsere Aktivistinnen das Tipi, vergaßen jedoch nicht, ihren Taschenalarm zu zünden und auf der Bühne zu hinterlassen. So schrillen noch für viele Minuten 120 Dezibel durch den Raum. Genau die Lautstärke, mit der wir den verschwiegenen Opfern eine Stimme geben möchten. Die Lautstärke, mit der wir uns gegen zunehmende importierte Gewalt wehren.

Dies war nur der Auftakt für viele weitere Aktionen. Wir werden nicht mehr länger schweigen. Erwartet uns!

Mehr Informationen: www.120db.info

Spenden:
Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn-Detmold
Verwendungszweck: „120dB-Kampagne“

#120dB #metoo #Berlinale #TipiBerlin #Berlin #Migrantengewalt #Frauenrechte #Feminismus


25 Kommentare

  1. Starke Aktion! Die Reaktion der Leute war zu erwarten, feige wie immer. Ich finde es super wie Ihr euch auf diese Bühne gestellt habt, meinen Respekt habt Ihr. Weitermachen und nie aufgeben ^-^ Ich war beim Frauenmarsch auch am Kanzleramt anwesend.

    Liebe Grüße,
    Gordi

  2. Natürlich ist klar, daß man kulturvoll miteinander umgeht. Gewalt, gerade gegen körperlich Schwächere, scheidet da vollkommen aus. Und ein wenige „Gentleman“ schadet nix.
    Ich finde die MeToo-Sache in Teilen verlogen, weil gerade im besonders angeprangerten beruflichen Bereich auch oft ein „Geschäft“ gemacht wird – im gegenseitigen Einvernehmen.
    Damit meine ich Dinge wie: ich, scharfe Schnitte mache Dir ein paar schöne Augen und bin netter, als ich es sonst tun würde. Dafür erwarte ich eine (mir ggf. nicht zustehende) Bevorteilung. Deal.
    Wenn dann sowas mal aus dem Ruder läuft oder ein Neandertaler denkt, das Frau doch an den Haaren in die Höhle geschleift werden wolle, ist das Geschrei groß – in Teilen natürlich zurecht.
    Aber: die prominenten Fälle, die es in die Weltpresse schafften, spielen sich auch in einem Bereich ab, in dem es ggf. um Millionen-Gagen oder die Aussicht darauf geht. Da ist der Einsatz höher und das Risiko damit natürlich auch. Das muß man einfach bedenken. Das ist der oben beschriebene Deal, nur mit höherem Einsatz. Insofern finde ich die Beschwerden einiger Damen schlicht verlogen. Sie müssen doch nicht. Sie hätten in aller Regel einfach gehen können …und sagen: diese Einsatz ist mir zu hoch.
    Diese Sache diskreditiert die gesamte Kampagne – für mich jedenfalls.

  3. Keep it up… I just wish I could help more…but by all means keep this in the public eye, I’ve been posting it everywhere I can think of, but you women are at the heart of it and in the danger zone. look after each other stay safe and stay public.

  4. Hi Ladies,
    weiter so! Hut ab vor Eurer Arbeit,
    Ihr… wir sind viel mehr als man denkt!
    Jedoch…
    Europ5weit zeitgleiche Veransta7tungen… hätten wohl überpropotionales Signal; viel Mess3ge. Nicht nur in „D“… sondern in ganz Eropah zeitgleich!
    Sorry für die RS… Nachricht sollte ankommen und nicht zens werden…

  5. Tolle Aktion war das ! Bin stolz auf euch ,weiter so👏👍😘.Was mich an den Deutschen Promis so stört ist ihre Heuchelei und Vertuschung genau wie die Politiker sie tun so als wäre es in Deutschland immer noch friede freude obwohl das Gegenteil der Fall ist .Da Frage ich mich in welchem Deutschland leben die Promis eigentlich?! Wie kann man so skrupellos ignorant sein als Frau wohl gemerkt , verstehe ich einfach nicht warum diese Schauspielerinnen so reagiert haben .

  6. Eine sehr mütige aktion von starke Frauen.
    FGM, kinder ehen und sharia sind nicht mit unsere leben kompatibel.
    Islam ist eine politische Bewegung und zwingt wir kafir zu eine lebenswandel der nicht zumutbar ist. Ich will kein jizia bezahlen und auf meine knien gehen. Die beiden geschlechte müssen zusammenhalten und die Gefahr abwehren.
    Wieviele von diese prominente leute haben „fluchtlinge“ ein zuhause gegeben oder sind tagtäglich mit den begegnet.

  7. Vielen Dank für eure Aktion! Wie scheinheilig diese Veranstaltung doch ist. Ich habe in einem Video gesehen wie eine „Schauspielerin“ ihr gewalttätiges Potential abgelassen hat, um ein Handy zu zertreten. Welche Wut und welcher Hass dort in diesen Menschen existiert. Und die wollen uns Frauen was erzählen von MeToo? So ein Schwachsinn. Ich merke kurz an : Der Lack ist ab……… Weiter so und vielen Dank!

  8. Tolle & mutige Aktion. Bitte mehr davon. Wir brauchen euch. Das die Mainstream-Medien jetzt auf euch einprügeln war ja zu erwarten & zeigt das ihr einen wunden Punkt getroffen habt. Viel Erfolg für eure weiteren Aktionen.

  9. Hallo Mädels, ich finde das was ihr macht mutig und wollte nur mal danke sagen!
    Ich hatte vor ca. einem Jahr ein unangenehmes Erlebnis während einer U Bahn Fahrt.
    Ich habe ein Buch gelesen als auf einmal ein Man auf mich zukam und mich aggressiv gestikulierend fragte warum ich lese! Frauen seien dumm, lesen haram und junge Frauen nix lesen! Das alles in sehr schlechtem Deutsch so, dass es mir nicht möglich ist seine Worte genau wiederzugeben.
    Woran ich mich noch erinnere als sei es gestern gewesen ist sein hasserfüllter Blick und meine Angst in dem Moment!
    Es war nicht viel los in der Ubahn und ich kann meine Erleichterung kaum beschreiben als er es zuließ, dass ich aussteige ohne mir etwas anzutun.
    Ich lebe in einer Großstadt und ich stelle Tag für Tag fest wie sehr sich alles hier verändert.
    Und es macht mir Angst!

  10. Mir missfällt Eure Bewegung, weil Sie suggeriert, dass es nur Migrantengewalt gegen Frauen gibt. Aber was ist mit Leon? Was ist mit Daniel S. und all den Jungs und Männern, die erschlagen, erstochen und erschossen worden sind? Sind sie weniger Wert? Ihr seid schrill und laut und Euer Lärm übertönt die leiseren Stimmen, die auf all die anderen Opfer der deutschen Migrationspolitik hinweisen wollen.

  11. Merkwürdige Sicht der Dinge.

    Sie werfen den Frauen vor, sich nicht für die ganze Welt einzusetzen?
    Machen Sie doch was für Daniel S. und die anderen Jungs.
    Die hier haben schon so genug Probleme.

    @120db
    Ich finde Eure Sache gut.
    Aber ich fürchte, bei Ansicht der geringen Resonanz hier, daß Euer Anliegen bald im Rauschen des WWW verebben wird, wenn Ihr Euch nicht vernetzt und gleichzeitig offensiver werdet.

    Das Problem ist aber, daß wir einen linksfaschistischen Staat haben und Ihr dem mit Eurer Aktion politisch in die Quere kommt.
    Die werden alles auffahren, um Euch zu stoppen. Auch Lügen, Unterstellungen und gefälschte Beweise.
    Sorgt dafür, daß Ihr dann nicht allein seid.

  12. Der Brutale Vergewaltigungsmord an Pamela Mastropietro in Italien ! Pamela Mastropietro wurde Vergewaltigt, Ermordet und gegessen !

    https://michael-mannheimer.net/2018/03/01/italien-der-fall-pamela-mastropietro-die-hintergruende-des-kannibalistschen-mords-an-ihr-durch-nigerianische-immigranten/

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-5402115/Italy-nation-seething-anger.html

    https://www.youtube.com/watch?v=P_rbXK249kY

    Dass ist Merkel’s, Roth’s, Steinmeier’s und Soros’s Politik gegen Frauen, Frauen vergewaltigen, Ermorden und Auffressen lassen !

  13. Macht bitte weiter so.endlich ein ehrlicher aufschrei.endlich mutige frauen.aber eine europaweite fernetzung waere wirklich von vorteil und schuetzt euch gut.

  14. Hallo,
    Wir sind von Belgien, ich versuche ein bisschen im Deutsch zu schreiben …sehr gutes initiativ dass sie genommen haben. Dass muss zoviel wie möglich auf der soziale medien geteilt werden. We have 2 small children, sometimes I am afraid for their future. Both (boy, 12 y.o. and girl 6) are already taking karate-lessons. Ich bin selbst 54 jahre alt und ich gehe auch mit. I am too old to become good in this kind of self defence techniques but I go because I want to encourage my children ! Unglaublich wass die politiker mit unseres continent gemacht haben diese kriminalitätsprobleme sind wirklich uberall, Deutschland, aber auch Belgien, Frankreich, Italien, Schweden usw….but you girls are standing up against this madness and you deserve RESPECT ! Weitergehn !!! Grussen aus Belgien, Piet

  15. Is klar. Ausländische Gewalt gegen Frauen ist doch kein Thema. Weiße Europäer werden genauso oft straffällig.

    Hab gerade von der Sache in Telford gehört. Und mir ist so verdammt schlecht. Noch deutlicher kann die Gefahr doch wirklich nicht mehr zutage treten.
    Oder betrifft uns das nicht, weil Telford „weit weg“ ist?!

  16. This sounds as a bad joke and will have no effect whatsoever. None of the rapists, will stop hurting women, so what the point?!. If women instead attacked Muslim/black grooming gangs, then they will be afraid of women and not try to hurt/rape women ever again.

  17. Danke für Eure Aktionen. Wenigstens ein kleiner Start des Aufbegehrens.
    Was ich auch widerlich finde, sind die Vorfälle in Lübeck, wo der Aussenstellenleiter des Weissen Rings Frauen, die als Opfer von sexueller Gewalt Hilfe suchten, in ekelhafter Weise sexuell genötigt und belästigt hat. Dies über Jahre und es wurde immer wieder gedeckelt. Wir Frauen müssen anfangen uns zu wehren. Macht bitte weiter!

  18. Wenn ich einer dieser vergewaltigenden Migranten wäre, ich würde mir beim Zusehen dieser Aktion ins Fäustchen lachen: „Diese intelligenten „Opfer“! Anstatt dafür zu sorgen, dass ich geschnappt werde, diskutieren sie mit anderen Aktivisten! Mir ist nur eins wichtig: Dass ihr mich unerkannt flüchten lasst, wenn ihr Zeuge (Zeuge, Zeuge, Zeuge, Zeuge, Zeuge, Zeuge, verdammt noch mal: Nicht Opfer sondern Zeuge!) einer Vergewaltigung werdet! Bitte bloß nicht 110 wählen und mich dabei auch noch unauffällig verfolgen, denn dann werde ich kurz nach der Tat festgenommen und kann auch nicht mehr das „IchWarDenGanzenTagBeiMeinerMamaAlibi“ geben. Lasst mich einfach unerkannt flüchten und macht weiter eure Demos, mit denen ihr die Polizei beschäftigt – eine bessere Willkommenskultur kann ich mir gar nicht vorstellen.“
    PS: Ich betreibe eine (werbefreie) Internetseite, wo ich beschreibe, was man als Zeuge von Straftaten tun kann – aber die werde ich hier nicht verlinken, denn dann würde mein Kommentar ja zensiert werden. (Auf dieser Seite gibt es auch nichts zu kaufen.)

  19. Hello Brave Girls
    Well for me you are doing what German men should be doing, and as my father always told me this… As I grow into a man, I have a duty to protect women and children, I live in Liverpool, England and can not understand the younger men especially, who do nothing to protect English girls from exactly the same treatment, In our nightclubs them so-called refugees surround the dance floor by making a barrier blocking out all sight of them while they sexual assault the girls wherever their filthy hands can reach, I have had to help home 2 girls who were attacked by them and one raped. of course no charges, no media reports, if we open our mouths about it we are also Racist!
    Keep Fighting Merkel’s Evil girls…proud of you and please wake up German men and maybe British men will wake up with them?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter